Die 9 Muster

Muster EINS – „PerfektionistIn

So erleben sich Menschen des Musters EINS:
„Ich strebe instinktiv nach Perfektion. In für mich wichtigen bzw. entscheidenden Bereichen bin ich so lange aktiv, bis dort alles so vollkommen wie möglich ist. Ich möchte, dass das ethisch Richtige getan wird, denn das entlastet mich.“

Muster ZWEI – HelferIn

So erleben sich Menschen des Musters ZWEI:
„Ich mag Menschen. Sie liegen mir am Herzen. Nähe ist mir wichtig. Ich spüre oft schneller als mein Gegenüber, wann und wo ich gerade helfen kann. Dabei bin ich mir sicher, was er oder sie gerade braucht und ich genau für sie/ihn tun kann. Schon früh haben sich andere auf mich und meine Qualitäten verlassen und sie von mir eingefordert, so dass ich gar nicht anders konnte, als sie zu unterstützen. Darauf bin ich auch ein bisschen stolz. Ich möchte natürlich auch selbst geliebt werden.“

Muster DREI – MacherIn

So erleben sich Menschen des Musters DREI:
„Ich bin ein Erfolgsmensch. Was ich tue, plane ich genau. In bin immer in Aktion. Stillstand empfinde ich als Rückschritt. Ich halte mir gerne verschiedene Optionen offen, setze nicht gerne alles auf eine Karte und wechsle auch zwischendrin die Pferde, wenn ich den Eindruck habe, auf diese Weise schneller ans Ziel zu kommen. Nichts ist so sexy wie Erfolg, der materiell, aber auch immateriell sein kann. Meine Energie schöpfe ich aus positiven Rückmeldungen, die ich auch brauche. Zum Glück spüre ich meistens genau, was meine Mitmenschen erwarten und bedürfen, und das gebe ich ihnen. Mein Blick geht in die Zukunft: „Was habe ich schon und welche Schritte brauche ich noch für das Erreichen des nächsten Ziels?“ Ich kann Visionen zum Leben erwecken und Wirklichkeit werden lassen.“

Muster VIER – IndividualistIn

So erleben sich Menschen des Musters VIER:
„Es geht mir gut, wenn ich mit meinen Gefühlen verbunden und geerdet bin. Denn Gefühle spielen in meinem Leben eine wichtige Rolle. Wahrnehmungen, ob in der materiellen oder der immateriellen Welt, sind für mich mit einem Gefühl verbunden, oft ist die Wahrnehmung selbst ausschließlich Gefühl. Ich besitze mein eigenes subjektives, von Sehnsüchten geprägtes Weltbild. Mich prägt eine Liebe zu Symbolen, weil ich darin tiefe Wahrheiten des Lebens erkennen und ausdrücken kann. Stets trage ich eine Mischung von eigenen und fremden Gefühlen in mir, die an mir zerren – manchmal zehren – und miteinander ringen. Ich verfüge über eine lebhafte Phantasie und den Drang, etwas zu verändern, damit die Schönheit innerlich und äußerlich zur Entfaltung kommen kann. Schönheit ist dabei auch die Ordnung im Außen im Sinne von politisch, gesellschaftlich und sozial „gerecht“. Manchmal spüre ich einfach den Drang, etwas zu verändern, weiß aber nicht wie. In meinem Innersten herrscht eine große Liebe zum Detail und es wäre schön, könnte ich sie klar und geordnet nach außen tragen. Mein Leben ist gekennzeichnet von Gefühlsschwankungen.“

Muster FÜNF – DenkerIn bzw. ForscherIn

So erleben sich Menschen des Musters FÜNF:
„Zuallererst: In der ersten Person über mein Innenleben zu berichten, mag ich gar nicht. Ich lasse mich hier nur ausnahmsweise darauf ein, weil es einem guten Zweck dient, den ich bereit bin, zu unterstützen.
Das Gehirn ist mein wichtigster Körperteil. Ich betrachte alles um mich herum sehr tiefgründig und sehr genau: die Dinge wie die Menschen. Yogi Berra hat einmal gesagt „Du kannst vieles beobachten, wenn Du einfach nur zusiehst“, im Original „You can observe a lot by just watching.“ Dabei lasse ich mich nicht gerne in die Welt verwickeln, die ich geistig durchdringen möchte. Denn nur so kann ich zum objektiven Betrachter werden. Störend empfinde ich, von anderen Menschen durch ihre Emotionen von meinen Gedanken abgelenkt zu werden. Ich sammle gerne Informationen und Dinge. Ich liebe Bücher und lese sie auch sehr gründlich. Die Menschen halten mich deswegen meist für belesen. Ein Satz, der mein Selbstverständnis treffend beschreibt ist: „Ich will verstehen.“ Dabei ist dieser Vorgang für mich zweckfrei, das bedeutet, ich tue es, um der Erkenntnis selbst willen, nicht, um für mich etwas zu erreichen. Mein starkes Interesse daran, Systeme, Zusammenhänge und Wirkungsweisen zu verstehen, haben mir in vielen unterschiedlichen Bereichen Wissen und Kenntnisse eingebracht. Ohne Menschen vom Grundtyp FÜNF gäbe es meines Erachtens keinen wissenschaftlichen Fortschritt. Ich brauche meine Frei- und Ruheräume – örtlich wie zeitlich – in denen ich meinen Gedanken folgen kann. Daher ist mir meine Privatsphäre sehr wichtig. Klatsch und Tratsch verabscheue ich – ich bin eine sehr diskrete Person. Auch Small-Talk ist für mich mehr Pflicht denn Kür. Das ändert sich nur, wenn das Gespräch auf ein Sachthema kommt, das mich wirklich interessiert.“

Muster SECHS – Der/die loyale SkeptikerIn

So erleben sich Menschen des Musters SECHS:
„Ich bin ein sehr loyaler Mensch. Die Menschen in meiner sozialen Gruppe sind mir wichtig und geben mir Geborgenheit und Sicherheit. Ich bin stets auf der Hut, denn man weiß nie, was einem Schlimmes widerfahren kann. Ich spüre Risiken und Gefahren bewusst auf und treffe Vorkehrungen, um sie zu minimieren. Entweder bin ich rebellisch und Einzelgänger (Untertyp contraphobisch) oder überaus angepasst und integriert (Untertyp phobisch).

Muster SIEBEN – GenießerIn

So erleben sich Menschen des Musters SIEBEN:
„Ich möchte Intensität und Lebensfreude spüren! Ich plane gerne, will immer etwas Interessantes, Spannendes, Neues usf. vor mir haben und unternehmen, lernen, erfahren…. Dann fühle ich den Kick, für den es zu leben lohnt – das gibt mir Zufriedenheit und auch Entlastung, phasenweise. Meine Begeisterungsfähigkeit ist eine Entflammbarkeit, die eben für dies und ebenso schnell für etwas anderes brennen kann.“

Muster ACHT – Der/die Boss

So erleben sich Menschen des Musters ACHT:
„Ich glaube, dass im Leben der Stärkere Recht bekommt und sich durch-setzt. Ich bin daher geborene Führungskraft oder mutiger Einzelkämpfer. Nur wenn ich die Dinge in die Hand nehme und die Richtung vorgebe, geschieht etwas. Ich kämpfe für das, was ich für richtig halte. Ich bin ener-giegeladen, bestimmend und entscheidungsstark, ehrlich und direkt. Um mich selbst zu spüren, brauche ich die Auseinandersetzung mit anderen.“

Muster NEUN – VermittlerIn

So erleben sich Menschen des Musters NEUN:
„Ich strebe nach Harmonie. Jede Art von Zwietracht und Unfrieden bringt mich aus dem Gleichgewicht und strengt mich an. Gemütlichkeit und Frieden sind hohe Werte für mich. Ich bin grundsätzlich besonnen und langsamen Schrittes unterwegs. Ich brauche keine Aktivitäten, um zufrieden zu sein. Die leiblichen Bedürfnisse des Lebens sind mir angetan: ein gemütlicher Lehnstuhl, gutes Essen, ein schönes Kaminfeuer. Am liebsten ist es mir, wenn alles so abläuft wie immer. Ich bin körperlich meist weniger belastbar als die meisten Menschen anderen Grundtypen.“

Enneagramm-
Training

Dr. Alexander Pfab
Am Graspoint 5
83026 Rosenheim

Telefon  08031 / 79 68 185
Fax 08031 / 79 68 186

alexander.pfab@enneagramm-training.de

DAS BUCH

Wer bin ich? Was treibt mich an? Das Enneagramm in 99 Fragen und Antworten.
Von Anna-Maria Rumitz und Alexander Pfab, erschienen im J. Kamphausen Verlag

Jetzt bestellen!

Die Menschen sind verschieden.
Das Enneagramm erklärt uns, auf welche Weise sie verschieden sind und wie wir damit konstruktiv umgehen können.

 

Kontakt

Dr. Alexander Pfab
Am Graspoint 5
83026 Rosenheim

Telefon  08031 / 79 68 185
Fax 08031 / 79 68 186

alexander.pfab@enneagramm-training.de

Schreiben Sie uns bequem über das Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Datenschutz

1 + 10 =

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen